Der Verein

Der „Bergische Bildungsbund e.V.“ ist eine Migranten-Selbstorganisation und wurde im Jahr 1997 von engagierten Wuppertaler Bürgern gegründet, die Wissen und Bildung als Schlüssel für eine bessere Integration sehen. Unsere Leitlinien basieren auf drei Grundideen, die mit den Begriffen „Bildung“, „Erziehung“ und „Aufklärung“ umschrieben werden können.

Genannte Integration gelingt durch die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben in Deutschland, das Erlernen der deutschen Sprache sowie durch die Förderung eines friedlichen Zusammenlebens aller Nationalitäten, Religionen und Kulturen mittels Aufklärungsarbeit. Das Bildungsinstitut arbeitet mit verschiedenen Institutionen und Behörden zusammen, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden. Die wesentlichen Aufgaben des Vereins sind auf dem Gebiet der Bildung und Erziehung zu verzeichnen, aber auch bei der kulturellen und sozialen Entwicklung – Verantwortung zu übernehmen und dort zu helfen, wo Notwendigkeit besteht.

Der „Bergische Bildungsbund e.V.“ hat sich Bildung zur primären Aufgabe gemacht, da wir der festen Überzeugung sind, dass Integration nur durch Bildung funktioniert. Seit über 20 Jahren haben wir deshalb den Zugang für Bildung für über 2000 sozial-benachteiligte Menschen in allen Altersgruppen vereinfacht. In Kooperation mit anderen Institutionen wie dem „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ gelang es uns, das soziale, schulische bzw. berufliche Leben der Mitbürgerinnen und Mitbürger erfolgreich zu fördern.

Unsere Bildungsarbeit geschieht im Rahmen verschiedener Kurse wie beispielsweise Sprach- und Integrationskurse, Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Kurse zur Lernförderung von Kindern und Jugendlichen. Unsere Bildungsarbeit geht Hand in Hand mit unserer pädagogischen Kinder- und Jugendarbeit, mit der wir beabsichtigen, Kinder und Jugendliche in ihrem Sozialisationsprozess zu begleiten und zu fördern.

Auch die Erziehung ist unser Anliegen, weshalb wir Eltern durch Hausbesuche und Einzelgespräche unsere Hilfe in Erziehungsfragen anbieten. Betreut haben wir bereits über 400 Familien, die sich in schwierigen Situationen befanden. Da uns die Familienarbeit sehr am Herzen liegt, sind wir auch Ansprechpartner bei Eltern- und Partnerschaftsproblemen. Durch Elternseminaren und Gesprächstrainings möchten wir nicht nur dabei helfen Krisen zu bewältigen – wir möchten, dass sie erst gar nicht entstehen. Das ist nicht zuletzt der Grund, warum wir sehr viel Wert auf unsere Aufklärungsarbeit legen. Kostenlos können Eltern und ihre Kinder an Seminaren und Workshops zu diversen Themen wie Eltern-Kind-Beziehung, Fernsehkonsum, Drogenmissbrauch und Internet teilnehmen. Von Mentoren und Sozialpädagogen begleitete Motivationsseminare, Bewerbungscoachings sowie Seminare zu Lernmethoden gehören ins Spektrum unseres vielfältigen Angebots.

Darüber hinaus gründeten wir im Jahr 2015 die interkulturelle Kindertagesstätte „Wuppkids“. Dort werden zwei Gruppen mit insgesamt 47 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren individuell betreut. Unser übergeordneter Fokus liegt auf der Elternarbeit sowie auf der Sprachförderung.

Auf eine ständige Erweiterung und Verbesserung unseres Angebots legen wir großen Wert, weshalb wir uns über eine stetige Rückmeldung zu unseren Angeboten sehr freuen.